Abteilungsbeschreibung

·         Fachbibliothek und öffentliche (Schul)Bibliothek für Sehbehinderte und Blinde

 

Unsere Bibliothek bietet normalsichtigen Menschen sowie Menschen mit Sehbehinderung oder  Blindheit die Möglichkeit, die dem Sehvermögen entsprechende Literatur zu entlehnen: d. h. Bücher in Normalschrift , Großdruck, Blindenvollschrift, Blindenkurzschrift und Hörbücher. Unsere Ludothek umfasst adaptierte Spiele verschiedenster Art.

Entlehnberechtigt sind Menschen jeden Alters, unabhängig von einer Sehbehinderung oder Blindheit.

Aufnahmebedingungen sind die Angabe der persönlichen Daten (Wohnsitz, Telefon, Geburtsdatum) sowie die Entrichtung einer einmaligen Einschreibgebühr ab dem vollendeten 15. Lebensjahr.

 

Kontaktadresse

Maria Nagel, Bibliothekarin, Sehbehinderten- und   Blindenlehrerin

Odilien-Institut

Leonhardstraße 130

8010 Graz

Telefon: 0316/322667-50

 Fax: 0316/322667-49

 E-Mail: bibliothek@odilien.at

Öffnungszeiten

            Dienstag: 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

            Freitag: 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr

An Feiertagen/Fenstertagen halten wir geschlossen.

Leitung

Maria Nagel, als Sehbehinderten- und Blindenlehrerin seit 1982, als Bibliothekarin seit 1994, seit 1982 im Odilien-Institut tätig.

·         Kontaktaufnahme und Information während der Öffnungszeiten

·         Kontaktaufnahme außerhalb der Öffnungszeiten über das Beratungszentrum

o        Telefon: 0316/322367-50

o        E-Mail: bibliothek@odilien.at

 

Team

   Unser Team setzt sich aus einer teilbeschäftigten Bibliothekarin, drei geringfügig beschäftigten Mitarbeiterinnen sowie einer ehrenamtlichen Mitarbeiterinn zusammen.

Teammitglieder

          

o        Frau Maria Nagel, Lehrerin für Menschen mit Sehbehinderung oder Blindheit.  Leitung der Bibliothek, Schulbibliothekarin, Schwerpunkt: Lesemotivation, Koordination, Öffentlichkeitsarbeit; erreichbar zu den Öffnungszeiten bzw. außerhalb der Öffnungszeiten über die Schulleitung des SPZ Odilien-Institut.

         

o        Frau Andrea Enderle, Bibliotheksangestellte - Einschulungskurse, Fortbildungsseminare für Mitarbeiter, seit 1996 bei uns, Schwerpunkt: Ludothek, Kinderliteratur

        

o        Frau Christine Stelzmann, Bibliotheksangestellte - Einschulungskurse, Fortbildungsseminare für Mitarbeiter, seit 1998 bei uns, Schwerpunkt: Fernleihe, Blindenschriftliteratur für Erwachsene.

         

o        Frau Gertrud Wolf,  nebenberufliche Bibliothekarin, seit 2005 bei uns tätig. Schwerpunkt: Bestellungen, Beschlagwortung, Großdruck.

         

o        Frau Angela Maier, ehrenamtlich seit dem Jahr 2000 bei uns tätig: Bucheinbinden, Reparatur, schriftliche Braillekommunikation, Braillebeschriftungen.

 

Leitbild

Die Fachbibliothek und öffentliche (Schul-)Bibliothek für Sehbehinderte und Blinde im Odilien-Institut wird vom Förderverein OI getragen und ist bundesweit die einzige, die Menschen mit Sehbehinderung oder Blindheit sowie normalsichtigen Menschen jeden Alters ermöglicht, dem Sehvermögen entsprechende Literatur zu finden bzw. zu entlehnen.

Folglich bieten wir sowohl Kinder- als auch Jugend- und Erwachsenenbücher in vier verschiedenen Schriftarten an:

·         Normaldruck

·         Großdruck

·         Blindenvollschrift

·         Blindenkurzschrift

Weiters bieten wir

·         Hörbücher sowie

·         eine Ludothek mit integrativen Spielen für Menschen mit Sehbehinderung oder Blindheit an.

Angebote / Leistungen

 

Unsere Bibliothek umfasst derzeit (Sept. 2009) einen Stand von ungefähr 7.500 Medien (Bücher, Hörbücher, Spiele).

 

Unser Angebot erstreckt sich über fünf Bereiche mit folgenden inhaltlichen Schwerpunkten:

 

Kinder- und Jugendliteraur: (Tast-)Bilderbücher, Märchen, Fabeln, Sagen, Erzählungen und Abenteuerbücher für das Vorschul- und Pflichtschulalter, Sachbücher für Kinder und Jugendliche, Adoleszenzliteratur. 

 

Sachbücher für Jugendliche und Erwachsene: Erd- und Länderkunde, Geschichte, Recht, Gesellschaft und Politik, Religion, Philosophie, Psychologie, Pädagogik, Bildende Kunst, Naturwissenschaften, Medizin (mit Schwerpunkt

Augenheilkunde) sowie Sport, Spiele und Basteln.

 

Schöne Literatur: Romane, Erzählungen, Dramen, Gedichte;

Biografien mit dem Schwerpunktthema Sehschädigung bzw. Mehrfachbehinderung.

 

Fachliteratur zu den Themen Sehbehinderung, Blindheit, Mehrfachbehinderung, Pädagogik( mit Schwerpunkt Frühförderung, Integration), welche sich in erster Linie an Betroffene, ErzieherInnen, (Integrations-)LehrerInnen, Studierende (Sozialberufe,…), Eltern und an diesen Inhalten Interessierte wendet.

 

Spiele (Ludothek)

Unsere Ludothek bietet über 100 Spiele für Jung und Alt an, welche durch kontrastreiche bzw. tastbare Adaptionen auch  Menschen mit Sehbinderung oder Blindheit  zugänglich sind. Es handelt sich um folgende Angebote:

Holz- und Brettspiele (Halma, Mühle,...)

Gesellschaftsspiele (Mitternachtsparty, Sagaland,...)

Kartenspiele (Max Mümmelmann, Schnapskarten,...)

 

Hörbücher

Unsere Hörbücher umfassen ein sehr  breites Spektrum an Interessensgebieten für Menschen von zwei bis 99 Jahren: Kindererzählungen, Dramen, Romane, Krimis sowieHörspiele.

 

Entlehnmodalitäten:

 

Einschreibgebühr: € 5,- einmalig zu entrichten, ab 15 Jahren

Entlehngebühr für Bücher: € 0,50 pro Buch für 4 Wochen

Entlehngebühr für Hörbücher:  € 1,- für 4 Wochen

Entlehngebühr für Spiele: €1,- für 6 Wochen

 

Unentgeltlich entlehnen Kinder und Schüler bis 15 Jahre, blinde LeserInnen sowie Hausbewohner.

Fernleihe: für blinde LeserInnen unentgeltlich, ansonsten 1,50 € Bearbeitungsgebühr plus Versandspesen.

Mahngebühr: € 2,- Aufwandsentschädigung pro Monat und Medium.

 

Kataloge in Blindenschrift, Normal- und Großdruck sowie über Email stehen allen Interessierten  gegen Kostenersatz

zur Verfügung.

 

Unter geeigneten Bedingungen das geeignete Buch finden...

 

 

Um den Bedürfnissen unserer LeserInnen entgegenzukommen, reicht es nicht, nur die dem Sehvermögen entsprechende Schriftart anzubieten.

Es bedeutet unter anderem, dass die Zugänglichkeit bzw. das Mobiliar und die Beleuchtung unserer Bibliothek sowohl rollstuhl- als auch sehbehinderten- und blindengerecht gestaltet sind.

Weiters werden auch alle Blindenbücher am Buchrücken mit Brailleschrift (Name des Autors und Titel) versehen. Das ermöglicht blinden Menschen eine den Sehenden gleichgestellte Suche von Buchrücken zu Buchrücken.

Unsere Entlehnfristen sind im Vergleich zu anderen öffentlichen Bibliotheken wesentlich länger – und schließlich erlauben sehbehinderten- und blindengerecht ausgestattete Arbeitsplätze das Anlesen bzw. Arbeiten mit den Büchern unserer Bibliothek (Beleuchtung, diverse vergrößernde Hilfsmittel wie Bildschirmlesegerät, Zoomtext...).